Unsere Fluggebiete

Braunenberg (Südwest Gelände, 200° – 260°) – Gastflugbetrieb JA

Wiesenstart beim Naturfreundehaus Braunenberg.
Kein Start ohne Startleiter, der an der Straße steht und bei Bedarf den Verkehr anhalten kann (kann auch Fußgänger / Zuschauer sein)! Der Start erfolgt oberhalb einer Strasse und kann von herannahenden Fahrzeugen nicht erkannt werden.

Windrichtung max 200° – 260° (abweichender Wind ist turbulent und gefährlich!). Wichtig!! Kein Start bei Nordeinschlag!

Drachenstartrampe oberhalb des Steinbruchs südöstlich vom Naturfreundehaus.
Drachentransport zur Rampe ab Naturfreundehaus zu Fuß.
Eine Einweisung durch Vereinsmitglieder welche Hängegleiter fliegen ist notwendig.
Start nur möglich bei genügend Wind aus Südwest, da der Baumbestand vor der Rampe bedenklich hoch ist.

 

Startplatz Braunenberg

 

Skipiste Aalen Limesthermen (Nord / Nordostgelände, 350° – 40°) – Gastflugbetrieb JA

Der Startplatz befindet sich am oberen Ende der Skipiste mit Sicht auf Aalen.
Kein Start bei Ski- und Rodelbetrieb! Achtung Schwieriger Schneisenstart.
Gipfelstartrichtung – Nord
Startrichtung Pistenmitte – Nordost.

Das Fliegen in der Schneise kann unter Umständen sehr turbulent sein wegen 90° Kurve in der Mitte der Skipiste, vorallem bei kräftigerem Wind.
Windrichtung max 350° – 40° beachten, je nach Startplatzwahl.

Gefahr bei Nordwest und Ost

 

Wirtsberg – Skihang bei Bartholomä (Südostgelände 110° – 140°) Gastflugbetrieb JA

Kein Flugbetrieb bei Ski- und Rodelbetrieb! Gilt auch bei Langlaufbetrieb, da die Loipe quer zum Skihang läuft.

Während der Skisaison (Dez-März) und wenn die Schnee- und Leitzäune aufgestellt sind, gilt ein Schulungs- und Gastflugverbot! Der Skihang darf bei geringer Schneeauflage nicht betreten werden. Vor allem die Loipenspur!

Kein Flugbetrieb wenn Schafe oder Rinder auf dem Fluggelände weiden oder das Gras hoch steht!

Die max. Flughöhe von 80 m über Grund beachten (800m NN).

Der gegenüberliegende Segelflieger Club fliegt seine Landevolte manchmal über den Wirtsberg

und nutzt ebenso den Aufwind am Waldrand.

Kein Parken bei der Skipiste, auf der Schotterzufahrt zur Skihütte oder auf dem Feldweg.

Stellt bitte eure Fahrzeuge am Wanderparkplatz ab und lauft die 100 m zum Übungshang.

Gilt auch für alle Gastpiloten und Flugschulen!

Ob Flugbetrieb möglich ist kann man auf der Webcam Wirtsberg des Skiclub Heubach Bartholomä sehen

 

Oberkochen Brunnenhalde (Ost Gelände, 80° – 110°) – nur Vereinsmitglieder

Auflage des Naturschutzbund: Max. 10 Starts am Tag (steht im Gutachten und der Geländezulassung!).

Der Zugang zum Start erfolgt zu Fuß. Kraftfahrzeuge sind auf dem Wanderparkplatz abzustellen.

 

Oberkochen Rotstein (Nord/Nordwest Gelände, 360° – 320°) – nur Vereinsmitglieder

Auflage des Naturschutzbund: Max. 10 Starts am Tag (steht im Gutachten und der Geländezulassung!).
Bitte das Auffahrverbot beachten.

Es gelten die gleichen Regeln und Auflagen wie am Oststartplatz in Oberkochen.

Das Fluggelände Rotstein ist auch für Drachen zugelassen. Der Landeplatz befindet sich beim Römerkeller. Drachenpiloten sind angehalten bei Flugbetrieb einen geeigneten Windanzeiger am Landeplatz aufzustellen.

 

Luftaufsicht nach § 25 LuftVG:
Thomas Ebert (01 73 / 9 32 46 97), Gerhard Sattler (01 70 / 3 51 05 60), Johannes Jakobi (01 76 / 98 23 68 86)